Drei vom dem Goldvögeln

Die Goldvögel ist ein neues Berliner Ensemble gegründet von Mads Elung-Jensen. Sie besteht von vier hervorragenden jungen Künstlerinnen, Jessica Morel, Sopran, Helene Lang, Sopran, Ingeborg Børch, Mezzosopran und Boram Ahn, Klavier.

Der Name Die Goldvögel stammt von einem Kunstwerk von der dänischen Künstlerin Dorte Klingberg-NIelsen, wo die vier singenden Goldvögel zu sehen sind. 

Auch im Buch Im Zauberkreis der Dämonen von dem jungen Hamburger Autor David Perteck werden Die Goldvögel als die stärkste Waffe gegen böse Kräfte beschrieben. 

2013 gründete Mads Elung-Jensen ein Herrenensemble mit dem Namen Die Goldvögel und schrieb für die Gruppe ein Weihnachtsoratorium, das in Zusammenarbeit mit Kirche PositHIV zum World AIDS Tag in der St. Marienkirche am Alexanderplatz und später in Kopenhagen aufgeführt wurde. 

Die ursprünglichen Goldvögel trennten sich, aber die Idee eines Ensembles von Sängern blieb, die sich der humanitären Gesangsarbeit widmet. 

Jetzt in 2017 stehen die Goldvögel wieder wie der Vogel Phoenix aus der Asche auf, dieses Mal in wunderbarer weiblicher Gestalt. Die Goldvögel sind zum ersten Mal zu hören bei der Gedenkfeier der AIDS-Verstorbenen am 2. Dezember in der Kapelle des alten St. Matthäus Friedhof. 

Sie nehmen am gleichen Tag musikalisch Teil an dem Weihnachtsfest des Verein alkoholfreies Leben und am 11. Dezember tritt das Ensemble für die größere Öffentlichkeit in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. 

Dieses Konzert wird am 16. Dezember in der dänischen Christianskirken in Berlin wiederholt.

Die Goldvögel werden in Zukunft weiterhin sich humanitäre Gesangsprojekte widmen. Zum Trost in Trauer, aber auch in Begleitung der fröhlichen Lebensstationen.